Copyright 2017 - Westfalen-Kolleg Dortmund

Philosophie

Philosophie Titelbild







 

 

 

 

Philosophieren lernen!

Philosophieren erlernt man nicht, indem man die Theorien großer Denker auswendig lernt. Philosophieren erlernt man, indem man philosophiert,
das heißt, Probleme selbst erörtert, sich mit Fragen des (eigenen) Lebens auseinandersetzt, Fragen wie zum Beispiel:

  • Wie frei ist der Mensch?
  • Soll man immer die Wahrheit sagen?
  • Wie muss eine Gesellschaft organisiert sein, damit es gerecht zugeht?
  • Gelten Menschenrechte überall auf der Welt?
  • Worin liegen die Chancen und Gefahren von Wissenschaft und Technik?
  • Was wissen wir wirklich?

Ziel des Philosophierens sind keine endgültigen Antworten und eindeutigen Rezepte, sondern die Stärkung des selbst-tätigen und selbst-
denkenden Individuums.

Philosophie lernen!

Wer eigene Antworten auf die eben genannten Fragen sucht, muss nicht bei null anfangen! Theorien der philosophischen Tradition,
von den Anfängen in der Antike bis zu Positionen der Gegenwart, sind außerordentlich hilfreich für das Philosophieren.
Daher beinhaltet das Fach Philosophie ausdrücklich das Studium und die Kritik philosophisch-wissenschaftlicher Texte. Der reiche
Schatz der Geistesgeschichte wird auch durch die Philosophie als wissenschaftliche Disziplin bewahrt.
Da Philosophie ohne alle anderen Fachgebiete nicht möglich ist, jegliche Wissenschaft allerdings auch nicht ohne Philosophie, sind
fachübergreifende Zusammenhänge von großer Bedeutung.

Philosophieunterricht!

Der Philosophieunterricht beinhaltet beides, das Philosophieren und das Erlernen der Philosophie. Die Voraussetzungen für einen
erfolgreichen Philosophieunterricht sind folglich:

  • Neugier auf grundsätzliche Fragen
  • Diskussionsfreudigkeit
  • Kritik- und Reflexionsfähigkeit, d.h. sich selbst und seine Überzeugungen in Frage stellen
  • Lebenserfahrung (hier hat der zweite Bildungsweg einen Vorteil!)
  • Bereitschaft „schwierige“ Texte zu lesen
  • Erkenntnisse aus anderen Fächern

Schriftliche Leistungen werden durch Klausuren erbracht; der Bereich der sonstigen Mitarbeit umfasst zum Beispiel:

  • Mitarbeit im Unterricht
  • Gruppenergebnisse oder Ergebnisse aus anderen Unterrichtsfächern vorstellen
  • Bearbeitung von Aufgaben und Problemen in schriftlicher Form
  • Referate (immer in Absprache mit der Lehrkraft)
  • Protokolle
  • Diskussionsleitung
  • Beteiligung an Forengesprächen auf unserer Lernplattform