Copyright 2017 - Westfalen-Kolleg Dortmund

Informatik

Was ist Informatik? 

„In der Informatik geht es genauso wenig um Computer wie in der Astronomie um Teleskope.“

Dieser Ausspruch des bedeutenden Informatikers Edsger Wybe Dijkstra verdeutlicht ein klassisches Missverständnis: Weit verbreitet ist die Vorstellung ist , Informatiker und Informatikerinnen täten Tag und Nacht nichts anderes, als an Computern zu basteln, zu programmieren, viele Anwendungsprogramme zu nutzen, Server im Internet zu hacken und anderer Menschen Computerprobleme zu beheben.

Womit beschäftigen sich Informatiker und Informatikerinnen dann?
Der Name der Strukturwissenschaft Informatik ist zusammengesetzt aus den Begriffen Information und Automatik. Diese beiden Begriffe spiegeln die wesentliche Fragestellung der Informatik wider: Wie kann eine systematische, automatisierte Verarbeitung von Informationen unser Leben vereinfachen, verbessern oder verändern?

Dazu ist es notwendig, die Strukturen der unterschiedlichsten Abläufe in unserer Umwelt zu erkennen: Dies ist die wesentliche Aufgabe der Informatiker und Informatikerinnen. Sie entscheiden, wo und wann sie den Computer sinnvoll einsetzen können. Der Computer führt die Arbeiten dann nur noch aus. Er bleibt stets nur ein Hilfsmittel.